Mittwoch, 22. Juni 2011

Wohin mit den Resten???

Ich starte mal einen Rundruf durch eure Blogs: was macht ihr mit euren Stoffresten? Ab welcher Größe hebt ihr überhaupt noch auf? Und wie bewahrt ihr die auf?

Ich bin ja grad im Aufräum- und Sortierwahn. Gestern und heute waren die Stoffe dran. Ich habe bisher meine Stoffe in zwei großen Boxen aufbewahrt, das war jetzt nur noch Gewühle und Chaos pur.
Ich war davon so genervt, dass ich nicht mal ein Vorher-Bild gemacht hab.
Dafür Nachher:


Am Ende kam das Grauen pur: zwei kleinere Kisten voller Stoffreste. Ich kann ja nichts wegwerfen davon.
Selbst beim kleinsten Schnippselchen denke ich, das kann man doch noch für eine Applikation verwenden.
Und neulich habe ich irgendwo in einem Blog eine tolle Idee gesehen, nicht ganz unaufwändig, dafür aber wirklich gut nutzbar:
Ich hab jetzt mal alle Reste gebügelt und nach Farbgruppen sortiert. In den transparenten Boxen kann ich gut sehen, was drin ist. Grade für Patchwork kann man jetzt die Reste gut zusammenstellen.

Und ne extra kleine Kiste hab ich für die ganz kleinen Schnipsel vorgesehen.


SO, und jetzt ihr!
Plaudert doch mal aus dem Restekästchen!
LG Ute

Dienstag, 21. Juni 2011

Kirschenzeit

Endlich gibt es wieder Süsskirschen, meine Lieblingsfrüchte, ganz knapp vor Erdbeeren und Pfirsichen. :-)

Und auch im Nähstübchen ist Kirschenzeit.

Diesen entzückenden Kirschenstoff hab ich in Dänemark gefunden und meine beiden Nichten haben sich spontan verliebt.
Einen Sommerrock wollte die Große haben und da die beiden gern Partnerlook tragen, wollte die Kleine natürlich auch einen haben. Immerhin gab es unterschiedliche Saumborten, einmal grün und einmal rosa.


Und wer genau hinschaut, entdeckt, dass sich da noch ein Äpfelchen zwischen die Kirschen geschummelt hat. ;-)


LG Ute

Donnerstag, 9. Juni 2011

Fast wie Fliegen


Das Thema der Woche ist BEWEGUNG.
Und meine Kinder sind ständig mobil, und am allerliebsten auf einem Trampolin. Das hier war vor 2 Jahren im Urlaub.
Hopsen - und die Welt ist in Ordnung. ;-)



Noch mehr mobile Bilder seht ihr bei Frau Nic.
Ansonsten wünsche ich mir mehr Zeit an der Nähmaschine, aber rundherum routiert alles, da bleibt im Moment kaum Luft.
Hab neulich irgendwo gelesen, dass so zwischen 30 und 45 die "Rushhour" des Lebens sei - für mich und meine Familie kann ich das im Moment durchaus bestätigen. Ne Menge Baustellen und nie langweilig, das muss man vielleicht auch positiv sehen.
In diesem Sinne
LG Ute